Integrationsprojekt Einzelhandel und Berufsintegrationsvorklasse  

Mit dem Ziel, Verständnis für unterschiedliche Kulturen zu entwickeln und dabei Inhalte aus dem Lehrplan des Einzelhandels  zu vertiefen und kennenzulernen, führten die Einzelhandelsklasse 10 EH2 und die 10 BV1 der Berufsintegrationsvorklasse gemeinsam das Projekt „EH-Struktur Stadt Würzburg“ durch. EH steht dabei für Einzelhandel.

Ab dem 20.06.2018 trafen sich fünf Wochen lang jeden Mittwoch Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Kulturkreise zu kooperativen Veranstaltungen. Dabei standen Lernziele und-inhalte unterschiedlicher Ebenen im Fokus:

Wir wollten die interkulturelle Kompetenz der Schüler und Schülerinnen schulen, indem sie mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammenarbeiten, Verständnis für die jeweilige Lebenssituation entwickeln und die Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Anderen besser verstehen.

Außerdem sollten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam die Innenstadt von Würzburg kennenlernen und dabei ihre fachliche Kompetenz vergrößern. Dabei sollten sie die Einzelhandelsstruktur beurteilen und insbesondere auf die Ladengestaltung und Warenpräsentation achten, aber auch begutachten, welche Werbemittel, Werbeträger und Werbeelemente jeweils zum Einsatz kamen.

Insgesamt konnten wir feststellen, dass die Schülerinnen und Schüler aus Sierra Leone, Giebelstadt, Eritrea, Würzburg, Somalia, Kürnach, Syrien, Eibelstadt, Afghanistan, Kitzingen, Algerien und anderen Orten aufeinander zugingen. In einer Vorstellungsrunde bauten sie Vorbehalte ab und lernten sich gegenseitige kennen.

Das Projekt war natürlich mit großen Sprachbarrieren und allerhand Anstrengungen und Problemen verbunden, welche diese gemeinsame Beschulung mit sich bringt. Nachdem es uns gelungen war, diese zu meistern, war der Tag für alle eine Bereicherung!