,

1.000 Schüler spenden Blut

1.000 Schüler spenden Blut          

Rekordmarke an unserer Schule geknackt

Die Namensgeberin unserer Schule Klara Oppenheimer wäre bestimmt begeistert. Denn über 1.000 unserer Schüler haben Blut gespendet. An der jährlichen Aktion nahmen kürzlich über 150 Schüler teil und knackten in Summe die 1.000er-Marke. Unter ihnen fanden sich auch 100 Erstspender, die dem Roten Kreuz besonders wichtig sind. So konnten wir hoffentlich viele dauerhaft für die gemeinnützige Sache begeistern.

Besonders engagiert waren die 10. Klassen der Rechtsanwalts- und Verwaltungsfachangestellten: Mit dem koordinierenden Lehrer Christian Kral stellten sie das Projekt in anderen Klassen vor, erhoben die Teilnehmerzahlen für die Ablaufplanung, klebten Plakate und packten fleißig mit an. Und die Studierenden der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement im zweiten Studienjahr bereiteten mit ihrer Lehrerin Marion Fröhlich Lunchpakate zur Stärkung der Spender zu.

Zwei Blutspender hatten Glück bei der Verlosung. So gewann Dilara aus der 10BM1 Bluetooth-Boxen und Kopfhörer. Ein E-Book-Reader ging an Stefanie aus der 12LA2. Die 1.000ste Spenderin Katharina kam aus der Klasse 10BM5. Dass sich viele junge Frauen für die gute Sache begeistern, hätte Klara Oppenheimer sicher stolz gemacht. Die Würzburger Ärztin stand nicht nur für humanitäre Ziele ein, sondern kämpfte auch für das Recht junger Frauen auf Berufsbildung.