Ausbil­dungs­be­rufe — VERKEHR

Auto­mo­bil­kauf­mann/-frau

Dieser moderne, staat­lich aner­kannte Ausbil­dungs­beruf exis­tiert seit 1998. Seit diesem Zeit­punkt steht für das Kraft­fahr­zeug­ge­werbe eine kauf­män­ni­sche Ausbil­dungs­ord­nung zur Verfü­gung, die sich ausschließ­lich an den orga­ni­sa­to­ri­schen, infor­ma­ti­ons­tech­ni­schen, service­tech­ni­schen und betriebs­wirt­schaft­li­chen  Anfor­de­rungen des Kraft­fahr­zeug­han­dels orien­tiert.

Touris­mus­kauf­mann/-frau

Die klas­si­sche Ausbil­dung zum Reise­ver­kehrs­kauf­mann/- frau wurde 2011 novel­liert, d.h. das Berufs­bild wurde aktua­li­siert und den gegen­wär­tigen und zukünf­tigen Bedürf­nissen der Touris­mus­branche ange­passt. Ergebnis ist der Touris­mus­kauf­mann/-frau (Kaufmann/ ‑frau für Privat- und Geschäfts­reisen). Der Touris­mus­kauf­mann besitzt gegen­über der voran­ge­gan­genen Genera­tion der Reis­ver­kehrs­kauf­leute erwei­terte Kompe­tenzen, welche das Berufs­bild stärken und die Touris­mus­branche als tragende Branche des Dienst­leis­tungs­sek­tors für die Zukunft rüsten.

Kauf­leute für Spedi­tion und Logis­tik­dienst­leis­tung

Kauf­leute für Spedi­tion und Logis­tik­dienst­leis­tung sind Kauf­leute des natio­nalen und inter­na­tio­nalen Güter­ver­kehrs. Sie orga­ni­sieren den Waren­trans­port per Lkw, Bahn, Binnen­schiff, Seeschiff oder Flug­zeug und kennen deshalb fast jeden Punkt auf der Land­karte. Sie sind die Logis­tik­ex­perten für Beför­de­rung, Lage­rung und Auslie­fe­rung von Ladungen.

Es ist ein welt­of­fener, faszi­nie­render kauf­män­ni­scher Beruf.

Weitere Infor­ma­tionen: Berufs­in­for­ma­tionen der Bundes­agentur für Arbeit sowie LBS — Landes­ver­band Baye­ri­scher Spedi­teure e. V.

Der Lehr­plan ist hier abrufbar.

Fach­kräfte für Kurier‑, Express- und Post­dienst­leis­tungen

Fach­kräfte für Kurier‑, Express- und Post­dienst­leis­tungen sind in Unter­nehmen tätig, die den Trans­port klein­tei­liger und zeit­kri­ti­scher Sendungen und sons­tige logis­ti­sche Dienst­leis­tungen planen, orga­ni­sieren, steuern, über­wa­chen und abwi­ckeln.

Zur Ausübung ihres Berufes sitzen sie jedoch nicht am Schreib­tisch, sondern liefern täglich Briefe, Päck­chen, Pakete, Express- und Kurier­sen­dungen an die Empfänger aus.

Fach­kräfte für Kurier‑, Express- und Post­dienst­lie­s­tungen  sind Dienst­leister für die letzte Meile. Ihre Tätig­keits­be­reiche liegen vornehm­lich in den opera­tiven Berei­chen. Auftrags­an­nahme, Sortie­rung, die Auslie­fe­rung von der Zustel­lungs­vor­be­rei­tung über die Zustel­lung bis hin zur Nach­be­ar­bei­tung der Sendungen stehen im Mittel­punkt. Als Dienst­leister im direkten Kunden­kon­takt sind aber auch kommu­ni­ka­tive Tätig­keiten gefragt. Nicht allein die ordnungs­ge­mäße Auslie­fe­rung von Sendungen ist Maßstab und Quali­täts­kri­te­rium ihrer Leis­tung, sondern ebenso das situa­ti­ons­ge­rechte Kunden­ge­spräch als wich­tiges Instru­ment zur Pflege und Gewin­nung von Kunden.

Der Ausbil­dungs­beruf ist ein staat­lich aner­kannter Ausbil­dungs­beruf. Die Ausbil­dungs­dauer beträgt zwei Jahre.

Doku­mente des Fach­be­reichs

News aus dem Fach­be­reich