Dro­gen­kon­takt­leh­re­rin

Ein Dro­gen­kon­takt­leh­rer ste­he gtund­sätz­lich zur Ver­fü­gung bei

  • Fra­gen zu Dro­gen (fast) aller Art
  • Ver­dacht auf Dro­gen­kon­sum in Ihrer Klas­se
  • Dro­gen- und/oder Alko­hol­pro­ble­men in Ihrer Fami­lie / Ihrem Freun­des­kreis
  • eige­ner Sucht­ge­fähr­dung (Tablet­ten, Alko­hol, Dro­gen, Ess­stö­run­gen, Spiel- und Inter­net­sucht)

und bie­te an

  • abso­lu­te Dis­kre­ti­on und Anony­mi­tät bei all Ihren Fra­gen
  • Kon­tak­te zu Bera­tungs­stel­len und/oder Selbst­hil­fe­grup­pen zu ver­mit­teln
  • nur auf Ihren eige­nen Wunsch Gesprä­che mit Eltern oder bestimm­ten Lehr­kräf­ten zu füh­ren
  • Sucht­prä­ven­ti­on (Vor­beu­gung).

Der­zeit ist die Stel­le des Dro­gen­kon­takt­leh­rers an unse­rer Schu­le lei­der nicht besetzt. Wen­den Sie sich im Bedarfs­fall bit­te an unse­re Sozi­al­päd­ago­gin Frau Möl­ler-Kraft.