Bundes­wett­be­werb für Schü­ler­firmen in Berlin- wir waren dabei

Am 23. Juni 2016 traten wir zusammen mit den 14 besten Schü­ler­un­ter­nehmen Deutsch­lands beim JUNIOR Bundes­wett­be­werb im Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Energie (BMWi) in Berlin an. Dabei präsen­tieren wir das Flücht­lings­koch­buch unseres Junior Unter­neh­mens „Geschmacks­Welten entde­cken“ vor einer renom­mierten Jury aus Politik und Wirt­schaft.
Einen Geschäfts­plan verfassen, Geld­geber über­zeugen, Marke­ting­stra­te­gien entwi­ckeln und Produkte verkaufen. Kein Plan­spiel, keine graue Theorie.

Fast 10.000 Schü­le­rinnen und Schüler haben im aktu­ellen Schul­jahr Wirt­schaft hautnah erlebt und selbst gestaltet und ihre eigene Geschäfts­idee im Rahmen einer Schü­ler­firma umge­setzt.

In insge­samt fünf Kate­go­rien (Geschäfts­be­richt, Geschäfts­idee, Messe­stand, Unter­neh­mens­prä­sen­ta­tion und Exper­ten­in­ter­view) versuchten wir, die Jury zu über­zeugen. Den Jury­vor­sitz hatte Prof. Dr. Michael Hüther, Direktor des Insti­tuts der deut­schen Wirt­schaft Köln.

Das Thema „Upcy­cling“ stand in diesem Jahr bei den teil­neh­menden Unter­nehmen hoch im Kurs. So recy­celt die Firma Coffee Capsu­le­Ac­ces­sory vom Gymna­sium Rahlstedt aus Hamburg alte Alumi­nium-Kaffee­kap­seln und gibt diesen als Schmuck eine ganz neue Verwen­dung. Diese Firma belegte auch den 1. Platz und fährt damit nach Luzern in die Schweiz zum Euro­pa­wett­be­werb.

Die Enttäu­schung war bei uns zunächst sehr groß. Aber im Nach­hinein sind wir einfach nur total glück­lich und stolz, dass wir über­haupt dabei sein durften. Es war eine fantas­ti­sche Veran­stal­tung, die uns noch lange in Erin­ne­rung bleiben wird, genauso, wie das Geschäfts­jahr insge­samt, in dem wir Unter­richt in einer ganz anderen Form erlebten, ganz nach dem Motto: Schüler dürfen nicht wie Fässer gefüllt, sondern wie Leuchten entzündet werden.