Fach­aka­demie beim JUNIOR Bundes­wett­be­werb 2018 in Berlin

Schü­ler­firma „Pimp My Taste“ gewinnt Deloitte-Sonder­preis für besten Geschäfts­be­richt 2018

In einem span­nenden Wett­be­werb im Bundes­mi­nis­te­rium für Wirt­schaft und Energie in Berlin stellte sich unsere Fach­aka­demie zusammen mit den Siegern der JUNIOR Landes­wett­be­werbe der einzelnen Bundes­länder an selbst gestal­teten Messe­ständen, bei einer Bühnen­prä­sen­ta­tion und einem Exper­ten­in­ter­view einer hoch­ka­rä­tigen Jury, zu der auch Prof. Dr. rer. pol. Michael Hüther, Direktor des Insti­tuts der Deut­schen Wirt­schaft zählte. Auch Geschäfts­be­richte und die Geschäfts­ideen der Junior­firmen flossen in die Bewer­tung mit ein.

Die Entschei­dung der Jury fiel sehr knapp aus, da alle Schü­ler­firmen, die bis zum JUNIOR Bundes­wett­be­werb gekommen waren, sehr gute Ideen hatten.

Die Fach­aka­demie gewann den Preis für den besten Geschäfts­be­richt 2018. Dieser Preis wurde von der Firma Deloitte ausge­lobt, einem welt­weit agie­renden Wirt­schafts­prü­fungs­un­ter­nehmen, das als umsatz­stärkste Manage­ment- und Stra­te­gie­be­ra­tungs- und Wirt­schafts­prü­fungs­ge­sell­schaft der Welt gilt und die größte Gesell­schaft der soge­nannten Big Four ist.

Dabei setzte sich die Fach­aka­demie mit ihrem Bericht gegen insge­samt 30 Mitbe­werber durch, deren Geschäfts­be­richte die Juroren zuvor geprüft und nach allen Regeln der Wirt­schafts­prü­fungs­kunst genau­es­tens inspi­ziert hatten.

Für den Euro­pa­wett­be­werb hat es leider nicht gereicht. Jedoch gehen die Studenten der Fach­aka­demie mit vielen Erfah­rungen, Kontakten und Stolz aus dem Wett­be­werb und können sich selbst­be­wusst zu den besten 15 Junior­firmen Deutsch­lands zählen. Zusammen mit den anderen Firmen belegten die Fach­aka­demie im regu­lären Wett­be­werb den 4. Platz.
Bronze ging an „atmos­s­phere“ von den Nymphen­burger Schulen in München. Sie vertreiben deko­ra­tive, mit echtem Moos bepflanzte Holz­kisten. Das Moos filtert die Luft und sorgt somit für besseres Klima in geschlos­senen Räumen.
Den zweiten Platz sicherte sich das Unter­nehmen „Street­cy­cled“ vom Max-Planck-Gymna­sium in Düssel­dorf mit Einrich­tungs­ac­ces­soires aus recy­celten Verkehrs­schil­dern.

Die Schü­ler­firma „dot.Drummel on Tour“ vom Gymna­sium St. Chris­to­phorus Werne konnte sich durch­setzen und hat sich damit das begehrte Ticket für das Euro­pa­fi­nale der Schü­ler­firmen in Belgrad (Serbien) gesi­chert und wird dort für Deutsch­land im Juli gegen Unter­nehmen aus 35 verschie­denen Ländern antreten. Mit einem selbst geschrie­benen und gestal­teten Buch bringen die Schüler Kindern Europa und den euro­päi­schen Gedanken näher.