ERASMUS+-grenzüberschreitend kochen, Regionalität fördern

In der Woche vom 12. bis 15. November 2018 hörte man am Standort Königsberger Straße an der Klara-Oppenheimer- Schule neben deutsch auch italienisch, spanisch und englisch auf dem Schulhof und in den Gebäuden. Da fragt man sich weshalb…

Je zehn Studenten aus Meran (Italien) und Valdepenas (Spanien) waren an der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement zur Gast, um gemeinsam zu kochen. Dabei galt es zunächst Kostenpläne zu erstellen, regionale, saisonale, nach Slowfood-Krieterien produzierte Lebensmittel einzukaufen und Rezepte zu recherchieren. Und das alles in Englischer Sprache!

Aber in Kleingruppen fiel das nach einer kleinen Aufwärmphase gar nicht so schwer wie gedacht.

Was die Studierenden im Einzelnen erlebten erfahren Sie hier: