Ange­hende Rechts­an­walts­fach­an­ge­stellte zu Besuch in Brno/ Tschechien 

Während ihres Aufent­halts vom 7. Juni bis 12. Juni 2015 in Brno/Tschechien arbeiten ange­hen­de­Rechts­an­walts­fach­an­ge­stellten der 10. Klasse gemeinsam mit Schü­lern unserer tsche­chi­schen Part­ner­schule SPSEIT in Brno an dem ERASMUS+-Projekt der beiden Schulen “Unter­neh­mens­grün­dung in Deutsch­land und Tsche­chien. Thema dieser Lehr-Lern-Akti­vität ist das Kaufvertragsrecht.

Nachdem sich im Dezember 2014 bereits eine Schü­ler­gruppe mit der Proble­matik der Unter­neh­mens­grün­dungbe­schäf­tigt hat, nehmen die Schüler und Schü­le­rinnen, die am vergan­genen Sonntag nach Brno aufge­bro­chen sind, das Thema “Abschluss von Kauf­ver­trägen” unter die Lupe. Dazu gehören die aus Kauf­ver­trägen resul­tie­renden Rechten und Pflichten ebenso wie die Ansprüche bei Leis­tungs­stö­rungen. Dabei stehen nicht nur natio­nale Käufe im Vorder­grund sondern auch inter­na­tio­nale Käufe inner­halb der Euro­päi­schen Union sowie mit Drittländern.

Das Gesamt­pro­jekt zieht sich insge­samt über drei Schuljahre.Bis August 2017 treffen sich noch fünf deutsch– tsche­chi­sche Schü­ler­gruppen verschie­dener Berufs­felder und Jahr­gangs­stufen um abwech­selnd in Würz­burg und Brno viel­schich­tige Aspekte zum Thema “Unter­neh­mens­grün­dung in Deutsch­land und Tsche­chien” zu beleuchten.  So wird im kommenden Schul­jahr eine andere Gruppe ein Brett­spiel entwi­ckeln und dessen Vermark­tung betreiben. Das Spiel soll bei einer späteren Begeg­nung auch als Handy­spiel umge­setzt und dafür eine geeig­nete Daten­bank zur Kunden- und Mitar­bei­ter­ver­wal­tung entwi­ckelt werden.

Was die deut­schen Auszu­bil­denden während ihres Aufent­halts in Tsche­chien erleben, können Sie hier nachlesen: