, , , , ,

ERASMUS+: neue Koope­ra­tion mit dem Alands Gymnasium

Zu Beginn des Schul­jahres 2021/22 haben wir trotz andau­ernder Pandemie und Reise­be­schrän­kungen für Lehr­kräfte unser inter­na­tio­nales Netz­werk erwei­tert, Mit dem Alands Gymna­sium wollen wir im Rahmen eines Kurz­zeit­pro­jekts im laufenden Schul­jahr ausloten, mit welchen Koope­ra­ti­ons­formen wir zukünftig sinn­voll zusam­men­ar­beiten wollen.

Nach etli­chen virtu­ellen Bespre­chungen und Work­shops konnten sich die Projektkoordinator*innen sowie die Fachbetreuer*innen verschie­dener Fach­be­reiche in der vergan­genen Woche endlich persön­lich kennen­lernen. Zunächst lernten unsere finni­schen Gäste das Duales Ausbil­dungs­system in Deutsch­land besser kennen. Sie hospi­tierten dazu nicht nur im Unter­richt, sie führten auch Gespräche mit Schüler*innen und Ausbilder*innen verschie­dener Betriebe und Bran­chen. Eine  Unter­neh­mens­be­sich­ti­gung bei S.Oliver rundete die Einblicke ab. Allen Mitwir­kenden ein herz­li­ches Dankeschön!

In langen Arbeits­phasen entwi­ckelten wir die in den Webi­naren bereits ange­dachten Koope­ra­ti­ons­formen weiter. Dabei stellte sich wieder einmal heraus, dass digi­tale Medien in der inter­na­tio­nalen Zusam­men­ar­beit zwar mitt­ler­weile ihren Stel­len­wert haben, aber die persön­liche Begeg­nung nicht ersetzen können. Zündende Ideen entstehen eben nicht auf Knopf­druck im Rahmen einer einstün­digen Bespre­chung, sondern weil man sich den ganzen Tag immer wieder darüber austauscht!

Im Rahmen des drei­tä­gigen Besuchs hat sich nun heraus­kris­tal­li­siert, dass wir zukünftig Lehr­kräften und Schüler*innen der Fach­be­reiche IT, Büro und Verwal­tung nicht nur Betriebs­prak­tika und Jobsha­dowing auf der finni­schen Insel­gruppe bzw. in Würz­burg ermög­li­chen wollen. Wir planen auch eine themen­be­zo­gene Zusam­men­ar­beit, so dass finni­sche und deut­sche Schüler*innen gemeinsam Lehr­p­la­nin­halte in inter­na­tio­nalem Kontext erar­beiten und sich zu gemein­samen Projekt­wo­chen treffen.

Bei einer Stadt­be­sich­ti­gung konnten unsere Gäste schließ­lich auch Würz­burg kennen­lernen. Gerne nutzten wir die Möglich­keit, den Rats­saal zu besich­tigen und  den Grafen­eckart zu besteigen.

Nun freuen wir uns auf den Gegen­be­such einer Dele­ga­tion von Lehr­kräften der Klara-Oppen­heimer-Schule in Marie­hamn im Mai, wo wir unsere Iden weiter konkre­ti­sieren werden!