, , ,

Blutspende 2016

Beim Blutspenden Rekorde gebrochen

Die Schülerinnen und Schüler der Klara-Oppenheimer-Schule sind spitze. Und ihre große Hilfsbereitschaft kann nicht nur positiv empfunden, sondern in auch in Zahlen gemessen werden. Denn mit 219 Spendenwilligen hatten wir im November den größten Zulauf seit Bestehen unserer Blutspendeaktion. Zwar können aus medizinischen Gründen nie alle zugelassen werden und etwa die gleiche Anzahl an tatsächlichen Spendern hatten wir bereits vor sieben Jahren- damals wurde die Aktion von Tobias Schmitt ins Leben gerufen- doch auf absolutem Rekordhoch war dieses Jahr die Anzahl an Erstspendern.

Die 133 „Neukunden“ sind dem Roten Kreuz besonders wichtig. So lobte Gebietsreferent Dieter Popp, dass wir so viele

unserer Schülerinnen und Schüler hoffentlich dauerhaft für die gemeinnützige Sache begeistern. Gleich zehn davon kamen diesmal aus der Klasse K11abc aus dem Schulteil Königsberger Straße. Und selbst viele Minderjährige, die noch nicht spenden dürfen, interessierten sich für den Ablauf der Blutspende.

Sehr engagiert waren wieder die 11. Klassen der Rechtsanwalts- und 10. der Verwaltungsfachangestellten: Mit Christian Kral stellten sie das Projekt in anderen Klassen vor, klebten Plakate und packten fleißig mit an. Und die Studierenden der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement im zweiten Studienjahr haben mit Marion Fröhlich das Catering übernommen und zur Stärkung der Spender Lunchpakate zubereitet.Allen Beteiligten sei an dieser Stelle herzlich gedankt – natürlich v. a. den Spendern!

Und zwei davon dankte es auch Fortuna. Denn so gewann Julia aus der 13MF1 ein Lenovo-Tablet, Bluetooth-Kopfhörer

gingen an Anna aus der PTA. Dass aus dieser und unser anderen Nachbarschule, dem BSZ für Wirtschaft und

Datenverarbeitung, wieder einzelne Schüler mitgemacht haben, freut uns sehr. Auch zu unserem nächsten Projekt im Frühjahr, der Typisierung für Knochenmarkspende, sind gerne wieder alle eingeladen. Es gilt, den nächsten Rekord zu brechen …

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar